Die Tagesschule Häuslenen erhält Auszeichnung «schnitz und drunder»für gesunde Verpflegung

 

Im Rahmen des Kantonalen Aktionsprogramms „Thurgau bewegt“ wurde im Kanton Thurgau vor drei Jahren das Projekt «schnitz und drunder» lanciert, ein Beratungsangebot für Be­triebe mit familienexterner Kinderbetreuung, das im Kanton Basel-Landschaft entwickelt wurde.

 

Am 21. November 2013 überreichte die Projektleiterin Inge Gane vom Gewerblichen Bil­dungs­zentrum Weinfelden der Tagesschule Häuslenen die schweizweit anerkannte Aus­zeichnung von "schnitz und drunder", die dafür bürgt, dass der Betrieb eine ausgewogene, gesunde und kindgerechte Verpflegung anbietet und eine positive Esskultur fördert. Im Thur­gau ist die Tagesschule Häuslenen die erste Tagesschule und einer der ersten Mittagsti­sche, welche bisher ausgezeichnet worden sind.

Seit Februar dieses Jahres wurden die von den Tagesschulbetreuerinnen eingereichten de­taillierten Wochenmenüpläne durch die Projektleiterin analysiert und in Gesprächen opti­miert. Weiter fand eineexterne Schulung statt, so dass die «schnitz und drunder»-Kriterien nach und nach erfolgreich umgesetzt werden konnten.

Die Präsidentin der Tagesschule Häuslenen, Vreni Leuenberger-Gross, gratulierte den Bet­reuerinnen und dankte ihnen für ihr engagiertes Mitmachen. Sie freut sich über den Erhalt der Auszeichnung: "Unsere Aufsichtsbehörde hat uns auf dieses interessante Projekt hinge­wiesen, und die Eltern haben sehr positiv reagiert auf die Vorankündigung des Vorstands, bei diesem Projekt mitzumachen, da es einigen von ihnen schon im Vorfeld ein Anliegen war,den Zucker zu reduzieren.Eine gesunde, ausgewogene Verpflegung anbieten zu kön­nen, ist ein Mehrwert und sehr wichtig für Kinder. Die Mehrkosten für die Umsetzung der Vorgaben nehmen wir dafür gerne in Kauf."

Eveline Del Console, eine der beiden Tagesschulbetreuerinnen meint: "Für die Kinder macht es keinen grossen Unterschied, dass jetzt täglich Vollkorn-, Milch- und Bio-Produkte Pro­dukte auf dem Tisch stehen, aber fast kein Zucker mehr verwendet wird. Sie essen vor allem gern, was schön angerichtet ist. Mir ist wieder bewusst geworden, wie wichtig es ist, den Kindern eine gesunde Ernährung zu vermitteln. Die Teilnahme an diesem Ernährungsprojekt hat mir sehr Spass gemacht, weil mich dieses Thema auch persönlich sehr interessiert." Sabrina Hindermann, welche die Kids jeweils am Donnerstag und Freitag betreut, fällt auf, dass es in der Regel die Schüssel mit rohem Gemüse ist, die bestimmt leer ist nach dem Essen. "Dass darauf geachtet wird, dass der Zuckerkonsum eingeschränkt wird, lässt aus meiner Sicht viel Raum für Neues!" freut sie sich. "Ich erlebe die meisten Kinder im Moment als sehr offen für die Mahlzeiten, die wir ihnen anbieten. Unsere Grundhaltung, dass die Kin­der selber entscheiden, was sie essen oder probieren möchten und was nicht, spielt dabei eine wichtige Rolle."

 

Im Anschluss an die Überreichung der Auszeichnung konnten sich die Gäste davon über­zeugen, wie gut auch ein gesunder Apéro schmecken kann.

 
     
 

www.tagesschule-haeuslenen.ch